Patenbitten
Adler erhört die Hubertus-Bitten


Am 07. April 2001 machten sich die Hubertusschützen auf den Weg nach Wörnitzstein, um die
Adlerschützen für die Übernahme der Patenschaft für das 75-jährige Gründungsfest im August 2001
zu bitten.

Zusammen mit der Musikkapelle Wörnitzstein marschierte der Jubelverein zum Schützenheim,
begleitet von zahlreichen Böllerschüssen. Dort angekommen, wurden die Hubertusschützen von den
Adlerschützen herzlich empfangen. Sportwart Armin Durner durfte auf einem speziell für ihn
hergerichteten, dreieckigen Holzscheit gleich einmal probeknien. Mit Spannung vefolgten die
zahlreich erschienenen Ehrengäste und Schützen das Bittgespräch.

Den Wörnitzsteinern waren die mitgebrachten Eier, Brot und Pitzwasser nicht genug. Auch einige
Erhöhungen des Angebotes bis 140 Liter Bier, Schinken und 2 Tiramisu konnten die Adlerschützen
nicht so leicht bewegen, das Angebot anzunehmen, wodurch die Vorstandschaft lange auf ihrem
Holzbalken knien musste.

Nach einem Extrabonus, den die Adlerschützen forderten, da sie mit einem Sieg im Rundenwettkampf
gegen Tapfheim unserer 2. Mannschaft zum Aufstieg verholfen hatten, waren die Verhandlungen
beendet.

Unser Schützenmeister bedankte sich beim Schützenverein Adler Wörnitzstein für die
Übernahme der Patenschaft. Als Zeichen der Verbundenheit beider Vereine wurden die Vereinsfahnen
gekreuzt, bevor man zum gemeinsamen Abendessen und kameradschaftlichen Teil des Abends überging.